PRÁVNĚHISTORICKÉ STUDIE

PRÁVNĚHISTORICKÉ STUDIE

Právněhistorické studie (dále jen PHS) jsou odborným recenzovaným časopisem vydávaným od roku 1990 Univerzitou Karlovou v Praze za vědecké garance Ústavu právních dějin Právnické fakulty UK v univerzitním nakladatelství Karolinum. PHS jsou jediné české a slovenské vědecké periodikum v oboru dějin státu a práva.

První číslo časopisu vyšlo v Nakladatelství Československé akademie věd v červnu roku 1955. Časopis byl nejprve vydáván Kabinetem právních dějin ČSAV, později Ústavem státu a práva ČSAV a poté Ústavem právních dějin Právnické fakulty Univerzity Karlovy.

PHS vycházejí třikrát ročně v dubnu, srpnu a prosinci a otiskují původní vědecké práce, vedle nich i recenze, anotace a zprávy z vědeckého života z oboru právních dějin. Přinášejí rovněž komentované materiály právněhistorické povahy. PHS přijímají příspěvky od domácích i zahraničních autorů. Příspěvky zahraničních autorů jsou uveřejňovány v původním jazyku, a to v angličtině, slovenštině, němčině, francouzštině, italštině nebo polštině.

Časopis Právněhistorické studie (ISSN 0079-4929) je evidován v Českém národním středisku ISSN (vedena Státní technickou knihovnou). Časopis je evidován Ministerstvem kultury ČR podle zákona č. 46/2000 Sb., o právech a povinnostech při vydávání periodického tisku a o změně některých dalších zákonů (tiskový zákon), a má přiděleno evidenční číslo periodického tisku MK E 18813.

Časopis Právněhistorické studie je tzv. otevřeným časopisem, a zajišťuje otevřený přístup k vědeckým informacím (Open Access). Veškerý obsah od čísla 48/2 je zveřejněn na webových stránkách časopisu (studie od čísla 43/2013), přičemž přístup k němu mají všichni bezplatně.

Časopis Právněhistorické studie využívá licenci Creative Commons: CC BY 4.0.

Dlouhodobou archivaci digitálního obsahu časopisu zajišťuje Portico.

PRÁVNĚHISTORICKÉ STUDIE, Vol 51 No 1 (2021), 31–50

Historische Vergleichung als Erkenntnismethode. Die vergleichende Beobachtung von Recht und Staat im 18. Jahrhundert

[Historical Comparison as Method of Cognition. The Comparative Observation of Law and State in 18th Century]

Heinz Mohnhaupt

DOI: https://doi.org/10.14712/2464689X.2021.3
zveřejněno: 24. 03. 2021

Abstract

The comparison and comparation (also comparatio, comparative studies) present today a general method of cognition for determining similarities and differences in society. Most sciences (law, anatomy, politics, languages, culture etc.) have their own comparative foundations, although these form separate disciplines or methods. Comparative law has been developing as a science since the 19th century. The historical background and discussion about the purpose and benefits of comparison are discussed in this article. They originate mostly in the universalism of the Enlightenment philosophy, the practical approach of which, is based on comparative methodological principles, which it uses for legal development of the state and society. In the 18th century, this mainly involved determination of the “interest” of the state and creation of a systematic codification.

Klíčová slova: comparison; comparative methods; comparative law

reference (131)

1. ADELUNG, J. Chr. Beweis der fortschreitenden Cultur des menschlichen Geistes aus der Vergleichung der älteren Sprachen mit den neuern. In: Idem. Magazin für die Deutsche Sprache, Leipzig, 1782, s. 3-28.

2. ACHENWALL, G. Die Staatsklugheit nach ihren ersten Grundsätzen entworfen. 4. Ausgabe. Göttingen, 1779.

3. ACHENWALL, G. Geschichte der allgemeinen Europäischen Staatshändel des vorigen und jetzigen Jahrhunderts im Grundrisse, neue Auflage. Wien, 1780.

4. ACHENWALL, G. Staatsverfassung der heutigen vornehmsten Europäischen Reiche und Völker im Grundrisse. 5. Aufl. Göttingen, 1768.

5. AMARI, E. Critica di una scienza delle legislazione comparate. Genova, 1857.

6. ANCEL, M. Réflexions sur la recherche et sur la méthode comparatives. In: V. CAEMMERER, E. (et al.) (eds.). Ius Privatum Gentium I. Festschrift für Max Rheinstein zum 70 Geburtstag am 5. 7. 1969. Tübingen: Mohr Siebeck, 1969.

7. AZUNI, D.-A. Systême universel de principes du droit maritime de l'Europe. Traduit de l'italien par J. M. Digeon. Tome I. Paris, 1797.

8. BASSET DE LA MARELLE, L. La difference du patriotisme national chez les François et chez les Anglois. Paris, 1766.

9. BEAUD, O. La Puissance de l'État. Paris: Presses Universitaires de France, 1994. CrossRef

10. BEHRISCH, L. (hrsg.). Vermessen, Zählen, Berechnen. Die politische Ordnung des Raums im 18. Jahrhundert. Frankfurt am Main - New York: Campus, 2006.

11. BERNHÖFT, F. Ueber Zweck und Mittel der vergleichenden Rechtswissenschaft. In: BERNHÖFT, F. - COHN, G. (hrsg.). Zeitschrift für vergleichende Rechtswissenschaft. Band 1. Stuttgart: Ferdinand Enke, 1878, S. 1-38.

12. BERTANI, C. Das Erbrecht in weltgeschichtlicher Entwicklung (1824-1835) von Eduard Gans. RG, 2007, 11, S. 110-138. CrossRef

13. BESOLD, Chr. Discursus politici. Argentorati, 1642.

14. BEUTLER, E. (hrsg.). Gedenkausgabe. 6. Band. 9. Band. Zürich: Artemis Verlag, 1954.

15. BICHLER, R. Die theoretische Einschätzung des Vergleichens in der Geschichtswissenschaft. In: HAMPEL, F. - WEILER, I. (hrsg.). Vergleichende Geschichtswissenschaft. Methoden, Resultate und ihr Beitrag zur Universalgeschichte. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, [Abt. Verl.], 1978.

16. BLOCH, M. Mélanges historiques. Tome I. Paris: École Pratique des Hautes Études, 1963, S. 16-40, Bibliothèque Générale de L'École Pratique des Hautes Ètudes, VIe Section.

17. BLOCH, M. Un problème d'histoire comparée: La ministérialité en France et en Allemagne. Revue Historique de Droit Français et Ètranger, 1928, 4. série, 7, s. 46-91.

18. BLUMENBACH, J. F. Specimen physiologiae comparatae inter animantia calidi et frigidi sanguinis. Göttingen, 1787.

19. BODIN, J. Methodus ad facilem historiarum cognitionem; ab ipso recognita … Parisiis, 1572. In: MESNARD, P. Oeuvres Philosophiques de Jean Bodin. Paris: Presses universitaires de France, 1951.

20. BÖHMER, J. H. Introductio in ius publicum universale … Halae Magdeburgicae, 1710.

21. BOSE, A. Introductio generalis in notitiam rerumpublicarum orbis universi … Jenae, 1676.

22. BUXBAUM, R. M. Die Rechtsvergleichung zwischen nationalem Staat und internationaler Wirtschaft. Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht, 1996, 60.

23. COING, H. Die juristischen Auslegungsmethoden und die Lehren der allgemeinen Hermeneutik. In: Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Geisteswissenschaften. Heft 14. Köln: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 1959. CrossRef

24. COING, H. Europäisches Privatrecht I: Älteres Gemeines Recht (1500-1800). München: C. H. Beck, 1985.

25. CORDES, A. Was erwartet die (mittelalterliche) Rechtsgeschichte von der Rechtsvergleichung und anderen vergleichend arbeitenden Disziplinen? ZEuP, 1999, 7, s. 544-552.

26. COURT DE GEBELIN, A. Monde primitif analysé et comparé avec le monde moderne, considéré dans l'histoire naturelle de la parole ou origine du langage …. Paris, 1775.

27. D'HOLBACH, P. H. T. System der Natur, oder von den Gesetzen der physischen und moralischen Welt. 1. Band. Aus dem Französischen des Herrn Mirabeaud, Frankfurt - Leipzig, 1783.

28. DE BARBEYRAC, J. Oratio de coniugendis iurisprudentiae et historarum studiis. In: BUDER, Chr. G. De ratione et methodo studiorum iuris … Jenae, 1724.

29. DE CUVIER, G. Leçons d' anatomie comparée. Tom. I-V. Paris, 1800-1805. CrossRef

30. DEMANDT, A. Über die Deutschen. Eine kleine Kulturgeschichte. Berlin: Propyläen Verlag, 2007.

31. Differentiarum in iure libri duo. Item definitonum ex utroque iure, centuriae VII. iuxta seriem literarum collocatae, edita per Georgium Lauterbegum. Basileae, 1551.

32. DROBNIG, U. Methodenfragen der Rechtsvergleichung im Lichte der "International Encyclopedia of Comparative Law". In: VON CAEMMERER, E. et al. (hrsg.). Ius Privatum Gentium. Festschrift für Max Rheinstein. Band I. Tübingen: Mohr (Siebeck), 1969.

33. DROYSEN, J. G. Historik. Vorlesungen über Enzyklopädie und Methodologie der Geschichte. Im Auftrag der Preussischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben von Rudolf Hübner. 2. Aufl. München und Berlin: Verlag von R. Oldenbourg, 1943.

34. DU BUAT-NANÇAY, L. G. Geschichte der alten Staatsverfassung in Frankreich, Teutschland und Italien … Aus dem Französischen übersetzt. In vier Theilen. Bamberg - Franckfurt - Leipzig, 1763.

35. Encyclopédie ou Dictionnaire Raisonné des Sciences. XIII. Genève, 1779.

36. ESPAGNE, M. Les transfers culturels franco-allemands, Paris: Presses universitaires de France, 1999. CrossRef

37. FEUERBACH, P. J. A. Idee und Nothwendigkeit einer Universaljurisprudenz. Naturrecht, Rechtsphilosophie, allgemeine Rechtswissenschaft. In: FEUERBACH, L (hrsg.). Anselm Ritter von Feuerbachs Biographischer Nachlaß II. 2. Ausgabe. Leipzig, 1853. Repr. Aalen: Scientia Verlag, 1973.

38. FRANKENSTEIN, J. A. Vorrede. In: GUNDLING, N. H. Ausführlicher Discours über den jetzigen Zustand Der Europäischen Staaten. Mit …einer Vorrede … Franckfurt - Leipzig, 1733.

39. Freie Gedanken über einige der neuesten Staats-Strittigkeiten. Geschrieben im H. R. Reich Deutscher Nation, s.l. 1767.

40. GANS, E. Das Erbrecht in weltgeschichtlicher Entwicklung. Band I-IV. Berlin - Stuttgart - Tübingen: Mauersche Buchhandlung - J. B. Cotta'schen Buchhandlung, 1824-1835.

41. GENZMER, E. Zum Verhältnis von Rechtsgeschichte und Rechtsvergleichung. Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, 1954/55, 41, s. 326-347.

42. GERGEN, Th. Wie sahen französische Juristen die Rezeption "ihres" Code civil mit besonderem Bezug auf Deutschland? In: KERN, B.-R. (hrsg.). Code civil. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2010.

43. GIN, M. Analyse Raisonnée du Droit François, par la comparaison des dispositions des Loix Romaines, et de celles de la Coutume de Paris … Paris, 1782.

44. GOCLENIUS, R. Lexicon philosophicum, quo tanquam clave philosophiae fores aperiuntur. Francofurti, 1613.

45. GOETHE, J. W. Gedenkausgabe der Werke, Briefe und Gespräche (28. August 1949). Band 17. In: BEUTLER, E. (hrsg.). Zürich - Stuttgart, Artemis, 1964.

46. GRABOVSZKI, E. Vergleichende Literaturwissenschaft für Einsteiger. Wien (u.a.): UTB GmbH, 2011.

47. GREW, N. The Comparative Anatomy of Trunks, together with an account of their vegetation grounded thereupon; in two parts: the former read before the Royal Society, Feb. 25. 1674/1675; the latter, June 17. 1675. The whole explicated by several Figures in Nineteen Copper-Plates; presented to the Royal Society in the years 1673 and 1674. London, 1675.

48. GUNDLING, N. H. Ausführlicher Discours über den jetzigen Zustand Der Europäischen Staaten. Mit …einer Vorrede … Franckfurt - Leipzig, 1733.

49. GUTTERIDGE, H. C. Comparative Law. 2. ed. Cambridge: Cambridge University Press, 1949.

50. HADLER, F. - MIDDELL, M. Auf dem Weg zu einer transnationalen Geschichte. Comparativ, 2010, 20.

51. HAUPT, H.-G. - KOCKA, J. Historischer Vergleich: Methoden, Aufgaben, Probleme. Eine Einleitung. In: HAUPT, H.-G. - KOCKA, J. (hrsg.). Geschichte und Vergleich. Ansätze und Ergebnisse international vergleichender Geschichtsschreibung. Frankfurt am Main: Campus Verlag, 1996.

52. HEGEL, G. W. Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte. In: MOLDENHAUER, E. (hrsg.). Werke. Band 12. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1973.

53. HEUER, F. Spuren der Universalgeschichte in Schillers Jenaer Umkreis: Der Fall von Karl Ludewig Woltmann. In: STRACK, F. (hrsg.). Evolution des Geistes: Jena um 1800. Stuttgart: Klett-Cotta, 1994, S. 132-155.

54. HINTZE, O. Soziologische und geschichtliche Staatsauffassung. Zu Franz Oppenheimers System der Soziologie. In: OESTREICH, G. (hrsg.). Soziologie und Geschichte. Band 2: Gesammelte Abhandlungen zur Soziologie, Politik und Theorie der Geschichte. 2. Aufl. Göttingen, 1964.

55. HÖFERT, A. Europa und der Nahe Osten: Der transkulturelle Vergleich in der Vormoderne und die Meistererzählungen über den Islam. HZ, 2008, 287. CrossRef

56. HOFFMANN, Chr. G. Entwurf einer Einleitung zu dem erkänntniß des gegenwärtigen Zustandes von Europa, worinnen von denen hierzu nöthigen Wissenschaften überhaupt geurtheilet … Leipzig, 1720.

57. HUGO, G. Lehrbuch des Naturrechts, als einer Philosophie des positiven Rechts. Berlin, 1798.

58. JAYME, E. Das Zeitalter der Vergleichung - Emerico Amari (1810-1870) und Friedrich Nietzsche (1844-1900). In: MAZZACANE, A. - SCHULZE, R. (hrsg.). Die deutsche und die italienische Rechtskultur im "Zeitalter der Vergleichung". Berlin: Duncker & Humblot, 1995.

59. KAELBLE, H. Der historische Vergleich. Eine Einführung zum 19. und 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main: Campus Verlag, 1999.

60. KAELBLE, H. - SCHRIEWER, J. (eds.). Vergleich und Transfer. Komparatistik in den Sozial-, Geschichts- und Kulturwissenschaften. Frankfurt am Main - New York: Campus Verlag, 2003.

61. KIESOW, R. M. Das Naturgesetz des Rechts. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997.

62. KOCKA, J. Historische Komparatistik in Deutschland. In: HAUPT, H.-G. - KOCKA, J. Geschichte und Vergleich. Ansätze und Ergebnisse international vergleichender Geschichtsschreibung. Frankfurt am Main: Campus Verlag, 1996.

63. KOHLER, J. Rechtsphilosophie und Universalrechtsgeschichte. In: VON HOLTZENDORFF, F. - KOHLER, J. (hrsg.). Encyklopädie der Rechtswissenschaft I. 7. ed. München et al.: Duncker und Humblot - J. Guttentag, 1915.

64. KUNTZE, J. E. Der Wendepunkt der Rechtswissenschaft; ein Beitrag zur Orientierung über den gegenwärtigen Stand- und Zielpunkt derselben. Leipzig: Hinrichs, 1856.

65. LARRÈRE, C. In Search of the Newton of the Moral World… In: DASTON, L. - STOLLEIS, M. (eds.). Natural Law and Laws of Nature in Early Modern Europe. Jurisprudence, Theology, Moral and Natural Philosophy. Aldershot (et al.): Routledge, 2008.

66. LENZ, G. Ueber die geschichtliche Entstehung des Rechts. Eine Kritik der historischen Schule. Greifswald - Leipzig: Koch, 1854.

67. LICHTENBERG, G. Chr. Schriften und Briefe. 1. Band: Sudelbücher. München: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 1968.

68. MIDDELL, M. Kulturtransfer und Historische Komparatistik - Thesen zu ihrem Verhältnis. Comparativ. Leipziger Beiträge zur Universalgeschichte und vergleichenden Gesellschaftsforschung, 2000, 10.

69. MOHNHAUPT, H. Die Differentienliteratur als Ausdruck eines methodischen Prinzips früher Rechtsvergleichung. In: DURAND, B. - MAYALI, L. (eds.). Excerptiones iuris: Studies in Honor of André Gouron. Berkeley: Robbins Collection, School of Law, 2000, S. 439-458.

70. MOHNHAUPT, H. "Europa" und "ius publicum" im 17. und 18. Jahrhundert. In: Aspekte europäischer Rechtsgeschichte. Festgabe für Helmut Coing zum 70. Geburtstag (Ius Commune, Sonderhefte 17). Frankfurt am Main: V. Klostermann, 1982, S. 219-224.

71. MOHNHAUPT, H. Historische Vergleichung im Bereich von Staat und Recht vom späten 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Beobachtungen zur deutschen Bezugnahme auf Italien. In: MAZZACANE, A. - SCHULZE, R. (eds.). Die deutsche und die italienische Rechtskultur im "Zeitalter der Vergleichung". Berlin: Duncker & Humblot, 1995, s. 31-62.

72. MOHNHAUPT, H. "Lex certa" und "ius certum": The Search for Legal Certainty and Security. In: DASTON, L. - STOLLEIS, M. (eds.). Natural Law and Laws of Nature in Early Modern Europe. Jurisprudence, Theology, Moral and Natural Philosophy. Aldershot (et al.): Routledge, 2008.

73. MOHNHAUPT, H. Universalgeschichte, Universal-Jurisprudenz und rechtsvergleichende Methode im Werk P. J. A. Feuerbachs. In: Idem (ed.). Rechtsgeschichte in den beiden deutschen Staaten (1988-1990). Beispiele Parallelen, Positionen (Ius Commune, Sonderhefte 53). Frankfurt am Main: Klostermann, 1991.

74. MOHNHAUPT, H. Universalrechtsgeschichte und Vergleichung bei Eduard Gans. In: BLÄNKNER, R. et al. (hrsg.). Eduard Gans (1797-1839). Politischer Professor zwischen Restauration und Vormärz. Leipzig: Leipziger Uni-Vlg, 2002, S. 339-366.

75. MOHNHAUPT, H. Verfassung I. In: GRIMM, D. - MOHNHAUPT, H. Verfassung. Zur Geschichte des Begriffs von der Antike bis zur Gegenwart. Zwei Studien (Schriften zur Verfassungsgeschichte 47). 2. Aufl. Berlin: Duncker & Humblot GmbH, 2002. CrossRef

76. MOHNHAUPT, H. Vergleichende Beobachtung von Staat, Gesellschaft und Recht im 18. Jahrhundert als Vorform der modernen Rechtsvergleichung. Comparative Law (Nihon University), 1997, Vol. 14, s. 1-24.

77. MOHNHAUPT, H. Vergleichung in Zeiten des Naturrechts der Aufklärung. In: ARMGARDT, M. - REPGEN, T. (hrsg.). Naturrecht in Antike und früher Neuzeit. Symposion aus Anlass des 75. Geburtstages von Klaus Luig. Tübingen: Mohr Siebeck, 2014.

78. MOHNHAUPT, H. Vorstufen der Wissenschaften von "Verwaltung" und "Verwaltungsrecht" an der Universität Göttingen (1750-1830). In: HEYEN, E. V. (hrsg.). Formation und Transformation des Verwaltungswissens in Frankreich und Deutschland (18./19.Jh). Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 1989.

79. NIETZSCHE, F. W. Zeitalter der Vergleichung. In: Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister (23. Aphorismus). 1. Band. In: COLLI, G. - MONTINARI, M. (hrsg.). Sämtliche Werke. Kritische Studienausgabe. Band II. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1980.

80. OLDENDORP, J. Collatio iuris civilis et canonici, maximam adferens boni et aequi cognitionem. Coloniae, 1541.

81. OSTERHAMMEL, J. Transkulturell vergleichende Geschichtswissenschaft. In: HAUPT, H.-G. - KOCKA, J. (eds.). Geschichte und Vergleich. Ansätze und Ergebnisse international vergleichender Geschichtsschreibung. Frankfurt am Main: Campus Verlag, 1996, s. 271-313.

82. OTTO, E. Notitia praecipuarum Europae rerumpublicarum. Ed. 5. Ienae, 1749.

83. PATSCH, H. Verstehen durch Vergleichen: Die Biblia Pentapla von 1710-1712. In: BEETZ, B. - CACCIATORE, G. (hrsg.). Die Hermeneutik im Zeitalter der Aufklärung. Köln (et al.): Böhlau, 2000.

84. PAULMANN, J. Internationales Vergleich und interkultureller Transfer. Zwei Forschungsansätze zur europäischen Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts. HZ, 1998, 267. CrossRef

85. PAULMANN, J. Neue historische Literatur. Internationaler Vergleich und interkultureller Transfer. Zwei Forschungsansätze zur europäischen Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts. HZ, 1998, 267, s. 649-685. CrossRef

86. POST, A. H. Bausteine für eine allgemeine Rechtswissenschaft auf vergleichend-ethnologischer Basis I-II. Oldenburg, 1880-1881.

87. PRIESTLEY, J. A comparison of the institutions of Moses with those of the Hindoos and other ancient nations with remarks on Mr. Dupuis's Origin of all religions, the laws and institutions of Moses methodized, and an address to the Jews on the present state of the world and the prophecies relating to it. Northumberland: Printed for the author by A. Kennedy, 1799.

88. Priestley's Vergleichung der Gesetze des Moses mit denen der Hinduer und anderer Nationen. Verdeutscht und mit einem erläuternden Anhange begleitet von J.W.H. Ziegenbein. Braunschweig, 1801.

89. PUFENDORF, S. Compendium iurisprudentiae universalis … Francofurti, 1694.

90. PUFENDORF, S. Einleitung zu der Historie der Vornehmsten Reiche und Staaten, so itziger Zeit in Europa sich befinden. Franckfurt am Mayn, 1782.

91. PÜTTER, J. St. Neuer Versuch einer Juristischen Encyclopädie und Methodologie. Göttingen, 1767.

92. PÜTTER, K. Th. Der Inbegriff der Rechtswissenschaft oder Juristische Encyclopädie und Methodologie. Berlin: De Gruyter, 1846. CrossRef

93. RABEL, E. Aufgabe und Notwendigkeit der Rechtsvergleichung. Rheinische Zeitschrift für Zivil- und Prozessrecht, 1924, 13.

94. RASSEM, M. - STAGL, J. (hrsg.). Statistik und Staatsbeschreibung in der Neuzeit vornehmlich im 16.-18. Jahrhundert. Paderborn et al.: Schöningh, 1980.

95. REILL, P. H. Die Geschichtswissenschaft um die Mitte des 18. Jahrhunderts. In: VIERHAUS, R. (hrsg.). Wissenschaften im Zeitalter der Aufklärung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1985.

96. REIMANN, M. Rechtsvergleichung und Rechtsgeschichte im Dialog. Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP), 1999, 7, s. 496-512.

97. RHEINSTEIN, M. Teaching Tools in Comparative Law. American Journal of Comparative Law, 1952, 1. CrossRef

98. ROSCHER, W. Grundriß zu Vorlesungen über die Staatswirthschaft. Nach geschichtlicher Methode. Göttingen: Dieterich, 1843.

99. RÖSLER, H. Rechtsvergleichung als Erkenntnisinstrument in Wissenschaft, Praxis und Ausbildung. Jus, 1999.

100. SCHILLER, F. Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte? Eine akademische Antrittsrede. In: Der Teutsche Merkur. Weimar, 1789. Repr. Jena, 1996.

101. SCHLOSSER, H. Neuere Europäische Rechtsgeschichte. München: C. H. Beck, 2012.

102. SCHLÖZER, A. L. Theorie der Statistik. Nebst Ideen über das Studium der Politik überhaupt. Göttingen, 1804.

103. SCHMAUß, J. J. Einleitung zu der Staats-Wissenschaft und Erleuterung … Erster Theil. Die Historie der Balance von Europa, … Leipzig, 1741.

104. SCHNABEL, F. Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert. 3. Band: Erfahrungswissenschaften und Technik. Freiburg: Herder, 1934.

105. SCHNITZER, A. F. Vergleichende Rechtslehre. Basel: Verlag für Recht und Gesellschaft, 1945.

106. SCHRÖDER, W. Disziplingeschichte als wissenschaftliche Selbstreflexion der historischen Wissenschaftsforschung. Frankfurt am Main und Bern: Peter Lang, 1982.

107. SIEDER, R. - LANGTHALER, E. (eds.). Globalgeschichte 1800-2010. Wien - Köln - Weimar: Böhlau Verlag, 2010. CrossRef

108. STOLLEIS, M. Geschichte des öffentlichen Rechts I. München: C. H. Beck, 1988.

109. Th. Mann, Gesammelte Werke. Band 5. 2. Aufl. Frankfurt a. M.: S. Fischer, 1974.

110. THOMASIUS, Chr. Allerhand bißher publicirte kleine teutsche Schriften. Halle, 1701.

111. THOMASIUS, Chr. Lectiones de prudentia legislatoria. STOLLE, G. (hrsg.). Francofurti - Lipsiae, 1740.

112. Uebersetzung der Allgemeinen Welthistorie in England durch eine Gesellschaft von Gelehrten …, durchgesehen … von S. J. Baumgarten, Halle, 1744.

113. UTERMARK, T. Rechtsgeschichte und Rechtsvergleichung bei Ernst Rabel. Frankfurt am Main (et al.): Peter Lang, 2005.

114. Vergleichung der Wissenschaften und Künste alter und neuer Zeiten. Nach Findeisens Urtheile über die Grundsätze der alten Welt. Ein zweiter Versuch zur weitern Untersuchung. Hamburg, 1781.

115. VICO, G. Principi di una scienza nuova intorno alla natura delle nazioni per la quale si ritruovano i principi di altro sistema del diritto naturale delle genti. Napoli, 1725.

116. VIERHAUS, R. Otto Hintze und das Problem der vergleichenden europäischen Verfassungsgeschichte. In: BÜSCH, O. - ERBE, M. (hrsg.). Otto Hintze und die moderne Geschichtswissenschaft. Berlin: Colloquium Verlag, 1983, s. 95-110.

117. VON FEUERBACH, J. P. A. Blick auf die teutsche Rechtswissenschaft. In: Anselm von Feuerbach, Kleine Schriften vermischten Inhalts. Nürnberg, 1833.

118. VON FEUERBACH, P. J. A. Idee und Nothwendigkeit einer Universaljurisprudenz. Naturrecht, Rechtsphilosophie, allgemeine Rechtswissenschaft. In: Anselm Ritter von Feuerbach's Biographischer Nachlaß. Veröffentlicht von seinem Sohne Ludwig Feuerbach. 2. Band. 2. Aufl. Leipzig: J. J. Weber, 1853.

119. VON FEUERBACH, J. P. A. Vorrede zu Carl August Dominik Unterholzner. Juristische Abhandlungen. München: E. A. Fleischmann, 1810.

120. VON JUSTI, J. H. G. Vergleichungen der Europäischen mit den Asiatischen und andern vermeintlich Barbarischen Regierungen, in drey Büchern verfasset. Berlin - Stettin - Leipzig, 1762.

121. VON ROCHOW, F. E. Entwurf der allgemeinen Grundsätze der Gesetzgebung. Frankfurt - Leipzig, 1777.

122. WATSON, A. Legal Transplants. An Approach to Comparative Law. 2. ed. Athens - London: University of Georgia Press, 1993.

123. WELSKOPP, Th. Stolpersteine auf dem Königsweg. Methodenkritische Anmerkungen zum internationalen Vergleich in der Gesellschaftsgeschichte. AfS, 1995, 35.

124. WERNER, M. - ZIMMERMANN, B. Vergleich, Transfer, Verflechtung. Der Ansatz der Histoire croisée und die Herausforderung des Transnationalen. Geschichte und Gesellschaft, 2002, 28.

125. WHITE, J. Vergleichung der christlichen Religion mit der mohamedanischen. Aus dem Englischen übersetzt von Johann Gottfried Burkhard. Halle, 1786.

126. WIEACKER, F. Privatrechtsgeschichte der Neuzeit. 2. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht, 1967.

127. WOLFF, Ch. De Anfangs-Gründe aller Mathematischen Wissenschaften Erster Theil, Welcher einen Unterricht von der Mathematischen Lehr-Art … in sich enthält, neue … Auflage. Franckfurt - Leipzig, 1750.

128. ZACHARIAE, K. S. Die Wissenschaft der Gesetzgebung. Als Einleitung zu einem allgemeinen Gesetzbuche. Leipzig, 1806.

129. ZITELMANN, E. Die Möglichkeit eines Weltrechts. Wien, 1888.

130. ZWEIGERT, K. Nationale Rechtstraditionen, Weltrecht und Gerechtigkeit. In: CLAUSSEN, C. P. (hrsg.). Neue Perspektiven aus Wirtschaft und Recht. Festschrift für Hans Schäffer zum 80. Geburtstag. Berlin: Duncker & Humblot Gmbh, 1966, s. 333-342.

131. ZWEIGERT, K. - KÖTZ, H. Einführung in die Rechtsvergleichung auf dem Gebiete des Privatrechts. Band I: Grundlagen. 2. ed. Tübingen: J.C.B. Mohr, 1984.

Creative Commons License
Historische Vergleichung als Erkenntnismethode. Die vergleichende Beobachtung von Recht und Staat im 18. Jahrhundert is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

240 x 170 mm
vychází: 2 x ročně
cena tištěného čísla: 250 Kč
ISSN: 0079-4929
E-ISSN: 2464-689X

Ke stažení