AUC HISTORIA UNIVERSITATIS CAROLINAE PRAGENSIS

AUC HISTORIA UNIVERSITATIS CAROLINAE PRAGENSIS

The journal AUC Historia Universitatis Carolinae Pragensis, subtitled “Příspěvky k dějinám Univerzity Karlovy” (Papers on the History of Charles University), is a periodical devoted not only to the history of the Prague university but also to the history of education and student movement in the Czech lands. The journal, published since 1960 as part of the Acta Universitatis Carolinae series, also publishes essays presenting original historical sources (all texts are accompanied by summaries in foreign languages, mainly in English and German). It regularly publishes reviews and annotations of works on the history of education and annals of research activities.

The journal is archived in Portico.

AUC HISTORIA UNIVERSITATIS CAROLINAE PRAGENSIS, Vol 60 No 1 (2020), 37–55

Eine frühneuzeitliche „Familienuniversität“? Das Professorenkollegium der Nürnberger Hohen Schule und Universität Altdorf 1575–1809

[An Early-modern ʼfamily Universityʼ? The Professorial Body of the Nuremberg Academy and University in Altdorf 1575–1809]

Wolfgang Mährle

DOI: https://doi.org/10.14712/23365730.2020.17
announced: 08. 03. 2021

abstract

The article applies methods of collective biography to examine the professorial body at the academy or (since 1623) university in Altdorf between the years 1575 and 1809. The subject of the analysis is the geographical and social origin of full-time professors, their pursuit of education, and their life careers, including the execution of offices. In closing, the article takes a position on the question of whether or not Altdorf can be called a ʼfamily universityʼ.

keywords: Altdorf; Nuremberg; professorial body; scholarship; family university; family of scholars; prosopography; recruitment

references (48)

1. ALVERMANN, Dirk, Die frühneuzeitliche "Familienuniversität" im Spiegel der Greifswalder Professorenporträts, in: ders. - Birgit Dahlenburg, Greifswalder Köpfe. Gelehrenporträts und Lebensbilder des 16.-18. Jahrhunderts aus der pommerschen Landesuniversität, Rostock 2006, S. 23-30

2. ASCHE, Matthias, Biographische Profile und Rekrutierungsmechanismen von Professoren an kleinen und mittelgrossen protestantischen Universitäten im Heiligen Römischen Reich 1650-1800. Eine prosopographisch-kollektivbiographische Analyse von Professorenlexika, in: Christian Hesse - Rainer Christoph Schwinges (Hgg.), Professorinnen und Professoren gewinnen. Zur Geschichte des Berufungswesens an den Universitäten Mitteleuropas, Basel 2012, S. 185-245

3. ASCHE, Matthias, Helmstedter Professorenprofile 1576-1810. Skizzen zur Kollektivbiographie einer mitteldeutschen Universität, in: Jens Bruning - Ulrike Gleixner (Hgg.), Das Athen der Welfen. Die Reformuniversität Helmstedt 1576-1810, Wiesbaden 2010, S. 114-119

4. ASCHE, Matthias, Über den Nutzen von Landesuniversitäten in der Frühen Neuzeit. Leistung und Grenzen der protestantischen "Familienuniversität", in: Peter Herde - Anton Schindling (Hgg.), Universität Würzburg und Wissenschaft in der Neuzeit. Beiträge zur Bildungsgeschichte. Gewidmet Peter Baumgart anlässlich seines 65. Geburtstages, Würzburg 1998, S. 133-149

5. ASCHE, Matthias - GERBER, Stefan, Neuzeitliche Universitätsgeschichte in Deutschland. Entwicklungslinien und Forschungsfelder, Archiv für Kulturgeschichte 90, 2008, S. 159-201 CrossRef

6. BRENNECKE, Hanns Christof - NIEFANGER, Dirk - SCHNABEL, Werner Wilhelm (Hgg.), Akademie und Universität Altdorf. Studien zur Hochschulgeschichte Nürnbergs, Köln-Weimar-Wien 2011 CrossRef

7. CLARK, William, Academic Charisma and the Origins of the Research University, Chicago 2006 CrossRef

8. EULENBURG, Franz, Die Frequenz der deutschen Universitäten von ihrer Gründung bis zur Gegenwart, Leipzig 1904 (ND Berlin 1994)

9. EULER, Friedrich Wilhelm, Entstehung und Entwicklung deutscher Gelehrtengeschlechter, in: Hellmuth Rössler - Günther Franz (Hgg.), Universität und Gelehrtenstand 1400-1800, Limburg/Lahn 1970, S. 183-232

10. HAERING, Hans, Die Hohe Schule Herborn - ein "Familienverband"? Mitteilungsblatt des Geschichtsvereins Herborn e.V. 39, 1991, S. 94-104

11. HESSE, Christian - SCHWINGES, Rainer Christoph (Hgg.), Professorinnen und Professoren gewinnen. Zur Geschichte des Berufungswesens an den Universitäten Mitteleuropas, Basel 2012

12. HOMA, Bernhard, Die Tübinger Philosophische Fakultät 1652-1752. Institutionen - Disziplinen - Lehrkräfte, Stuttgart 2016

13. JÄHNIG, Bernhart, Die Königsberger Universitätsprofessoren im 17. Jahrhundert. Eine sozial- und bildungsgeschichtliche Betrachtung, in: Klaus Garber - Manfred Komorowski - Axel E. Walter (Hgg.), Kulturgeschichte Ostpreußens in der Frühen Neuzeit, Tübingen 2001, S. 337-373 CrossRef

14. Jens BRUNING, Jens, Innovation in Forschung und Lehre. Die Philosophische Fakultät der Universität Helmstedt in der Frühaufklärung 1680-1740, Wiesbaden 2012

15. JÖRN, Nils, Die Herkunft der Professorenschaft der Greifswalder Universität zwischen 1456 und 1815, in: Dirk Alvermann - ders. - Jens E. Olesen (Hgg.), Die Universität Greifswald in der Bildungslandschaft des Ostseeraums, Berlin 2007, S. 155-190

16. KOHFELDT, Gustav, Rostocker Professoren und Studenten im 18. Jahrhundert. Schilderungen nach den Akten und zeitgenössischen Berichten. Zur 500-Jahrfeier der Universität Rostock, Rostock 1919

17. KREINER, Artur, Die jährlichen Neueinschreibungen an Gymnasium, Academie und Universität Altdorf von 1575-1809, Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 37, 1940, S. 340-345

18. KÜMMERLE, Julian, "Absinkendes Niveau, fehlende Kritik und geringe Leistung"? Familienuniversitäten und Universitätsfamilien im Alten Reich, in: Daniela Siebe (Hg.), "Orte der Gelahrtheit". Personen, Prozesse und Reformen an protestantischen Universitäten des Alten Reiches, Stuttgart 2008, S. 143-157

19. KÜMMERLE, Julian, Konfessionalität und Gelehrtenkultur im Generationenverband. Protestantische Theologen- und Juristenfamilien im Alten Reich, in Frankreich und der Schweiz, in: Thomas Kaufmann - Anselm Schubert - Kaspar von Greyerz (Hgg.), Frühneuzeitliche Konfessionskulturen, Göttingen 2008, S. 69-97

20. KÜMMERLE, Julian, Luthertum, humanistische Bildung und württembergischer Territorialstaat. Die Gelehrtenfamilie Bidembach vom 16. bis zum 18. Jahrhundert, Stuttgart 2008

21. KÜMMERLE, Julian, Wissenschaft und Verwandtschaft. Protestantische Theologenausbildung im Zeichen der Familie vom 16. bis zum 18. Jahrhundert, in: Herman Selderhuis - Markus Wriedt (Hgg.), Bildung und Konfession. Theologenausbildung im Zeitalter der Konfessionalisierung, Tübingen 2006, S. 159-210

22. LEDER, Klaus, Universität Altdorf. Zur Theologie der Aufklärung in Franken. Die Theologische Fakultät in Altdorf 1750-1809, Nürnberg 1965

23. MÄHRLE, Wolfgang, Academia Norica. Wissenschaft und Bildung an der Nürnberger Hohen Schule in Altdorf (1575-1623), Stuttgart 2000

24. MÄHRLE, Wolfgang, Bildungspolitik im Zeichen Melanchthons. Die Familie Camerarius und das höhere Schulwesen in Nürnberg 1526-1624, in: Hanspeter Marti - Karin Marti-Weissenbach (Hgg.), Nürnbergs Hochschule in Altdorf. Beiträge zur frühneuzeitlichen Wissenschafts- und Bildungsgeschichte, Köln-Weimar-Wien 2014, S. 17-40 CrossRef

25. MÄHRLE, Wolfgang, Die kirchliche Elite der Reichsstadt Nürnberg im konfessionellen Zeitalter (1553-1648), in: Michael Diefenbacher - Olga Fejtová - Zdzisław Noga (Hgg.), Krakau - Nürnberg - Prag. Die Eliten der Städte im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Herkunft, Nationalität, Mobilität, Mentalität, Praha 2016, S. 281-311

26. MÄHRLE, Wolfgang, Straßburg als Vorbild. Das akademische Gymnasium Johannes Sturms und das evangelische höhere Bildungswesen in Süddeutschland (1540-1620), Historisches Jahrbuch 133, 2013, S. 167-224

27. MÄHRLE, Wolfgang, Süddeutsche Reichsstädter an der Universität Straßburg (1621-1793). Chronologie des Hochschulbesuchs, Bildungsziele, städtische und regionale Profile, in: Hanspeter Marti - Robert Seidel (Hgg.), Die Universität Straßburg zwischen Späthumanismus und Französischer Revolution, Wien-Köln-Weimar 2018, S. 379-462 CrossRef

28. MARTI, Hanspeter - MARTI-WEISSENBACH, Karin (Hgg.), Nürnbergs Hochschule in Altdorf. Beiträge zur frühneuzeitlichen Wissenschafts- und Bildungsgeschichte, Köln-Weimar-Wien 2014 CrossRef

29. MAURER, Trude, Hochschullehrer im Zarenreich. Ein Beitrag zur russischen Sozial- und Bildungsgeschichte, Köln-Weimar-Wien 1998

30. MORAW, Peter Aspekte und Dimensionen älterer deutscher Universitätsgeschichte, in: ders. - Volker Press (Hgg.), Academia Gissensis. Beiträge zur älteren Gießener Universitätsgeschichte, Marburg 1982, S. 1-45 (wiederabgedruckt in: ders., Gesammelte Beiträge zur deutschen und europäischen Universitätsgeschichte, Strukturen - Personen - Entwicklungen, Leiden-Boston 2008, S. 3-54) CrossRef

31. MORAW, Peter, Kleine Geschichte der Universität Gießen 1607-1982, Gießen 1982

32. NIEBUHR, Hermann, Zur Sozialgeschichte der Marburger Professoren 1653-1806, Darmstadt-Marburg 1983

33. PIOTROWSKI, Swantje, Sozialgeschichte der Kieler Professorenschaft 1665-1815. Gelehrtenbiographien im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlicher Qualifikation und sozialen Verflechtungen, Kiel-Hamburg 2018

34. RECKTENWALD, Horst Claus, Aufstieg und Niedergang der Universität Altdorf, in: ders. (Hg.), Gelehrte der Universität Altdorf, Nürnberg 1966, S. 11-49 (wiederabgedruckt in: Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte 30, 1967, S. 242-263)

35. RIEGG, Ernst, Eigenwille und Pragmatismus: Der Konflikt um die Norma Doctrinae in der Reichsstadt Nürnberg, in: Rudolf Schlögl (Hg.), Interaktion und Herrschaft. Die Politik der frühneuzeitlichen Stadt, Konstanz 2004, S. 237-267

36. SCHMOTZ, Theresa, Die Leipziger Professorenfamilien im 17. und 18 Jahrhundert. Eine Studie über Herkunft, Vernetzung und Alltagsleben, Leipzig-Stuttgart 2012

37. SCHNABEL, Werner Wilhelm (Hg.), Athena Norica. Bilder und Daten zur Geschichte der Universität Altdorf [DVD-ROM], Nürnberg 2012

38. SCHOPFERER, Julia, Sozialgeschichte der halleschen Professoren 1694-1806. Lebenswege, Netzwerke und Raum als Strukturbedingungen von universitärer Wissenschaft und frühmoderner Gelehrtenexistenz, Halle (Saale) 2016

39. SCHORMANN, Gerhard, Academia Ernestina. Die schaumburgische Universität zu Rinteln an der Weser (1610/21-1810), Marburg 1982

40. SCHORN-SCHÜTTE, Luise, Evangelische Geistlichkeit in der Frühneuzeit. Deren Anteil an der Entfaltung frühmoderner Staatlichkeit und Gesellschaft. Dargestellt am Beispiel des Fürstentums Braunschweig-Wolfenbüttel, der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Braunschweig, Gütersloh 1996

41. SCHRICKER, August, Zur Geschichte der Universität Straßburg. Festschrift zur Eröffnung der Universität Straßburg am 1. Mai 1872, Straßburg 1872

42. SEIBOLD, Gerhard, Die Cammermeister genannt Camerarii - Beamte, Kaufleute, Wissenschaftler, Politiker, Jahrbuch für fränkische Landesforschung 67, 2007, S. 107-160

43. WILL, Georg Andreas, Nürnbergisches Gelehrten-Lexicon oder Beschreibung aller Nürnbergischen Gelehrten beyderley Geschlechtes nach Ihrem Leben, Verdiensten und Schrifften […] I-IV, Nürnberg-Altdorf 1755-1758; fortgesetzt von Christian Conrad NOPITSCH V-VIII, Altdorf 1802-1808

44. WILLETT, Olaf, Biographischer Apparat zur Sozialgeschichte Erlanger Professoren 1743-1933, Erlangen 2001 CrossRef

45. WILLETT, Olaf, Sozialgeschichte Erlanger Professoren 1743-1933, Göttingen 2001 CrossRef

46. WOLF, Karl Henning, Die Heidelberger Universitätsangehörigen im 18. Jahrhundert. Studien zu Herkunft, Werdegang und sozialem Beziehungsgeflecht, Heidelberg 1991

47. WUNDER, Heide, "Die Professorin" und die Professorentöchter - Ein Beitrag zur Sozialgeschichte des Professorenstandes in der Frühen Neuzeit, in: Horst Carl - Friedrich Lenger (Hgg.), Universalität in der Provinz. Die vormoderne Landesuniversität Gießen zwischen korporativer Autonomie, staatlicher Abhängigkeit und gelehrten Lebenswelten, Darmstadt 2009, S. 233-271

48. ZASCHKA, Bernhard, Die Lehrstühle der Universität Tübingen im Dreißigjährigen Krieg. Zur sozialen Wirklichkeit von Professoren im vorklassischen Zeitalter, Tübingen 1993

Creative Commons License
Eine frühneuzeitliche „Familienuniversität“? Das Professorenkollegium der Nürnberger Hohen Schule und Universität Altdorf 1575–1809 is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

157 x 230 mm
published: 2 x per year
print price: 150 czk
ISSN: 0323-0562
E-ISSN: 2336-5730

Download